Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Hand in Pfote gewährt keine Erfolgsgarantie ihres Trainings, da der Erfolg nur durch konsequente Anwendung des Trainings von Teilnehmer/Hundehalter zu gewährleisten ist.

 

Der Hundehalter bestätigt, dass sein Tier über einen ausreichenden Impfschutz, sowie eine Haftpflichtversicherung verfügt.

 

Den Anweisungen der Trainer ist unbedingt Folge zu leisten. Das Ableinen und der Freilauf eines Hundes darf nur auf Anweisung des Trainers erfolgen. Hunde sind so zu führen, dass andere Hunde und Personen nicht gefährdet werden.

 

Kunden, die eine monatliche Festgebühr gewählt haben, haben bei Nichterscheinen zum Trainingstermin kein Anrecht auf Preisnachlass. Das gleiche gilt für den Besuch von Kursen.

 

Änderungen des Vertrages bedürfen der schriftlichen Form.

 

Haftung

 

Hand in Pfote schliesst jede Haftung auf Schadenersatz aus, es sei denn, Schäden werden grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt. Gleiches gilt für die Vertragsverletzung durch einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

 

Gruppenunterricht

 

Unterricht in der Gruppe ist nicht dazu geeignet, individuell auf Problemverhalten (Schreckhaftigkeit, erhöhte Aggressivität gegen Artgenossen oder Menschen, unangemessenes Jagdverhalten, Phobien, Hyperaktivität, gesteigertes Appetenzverhalten Stereotypien) eines einzelnen Hundes einzugehen.

 

Zeigt der Hund vor dem Besuch eines Gruppenunterrichts solch ein Problemverhalten, muss der Besitzer die Hundeschule darauf hinweisen.

 

Problemverhalten wird ausschließlich in Einzelstunden therapiert. Ob parallel zu dem Einzelunterricht an einem Gruppentraining teilgenommen werden kann, liegt im Ermessen der Hundeschule.

 

Seltene, beziehungsweise unregelmäßige Teilnahme am Gruppenunterricht geschieht auf eigene Verantwortung des Hundehalters. Um andere Teilnehmer am Gruppenunterricht nicht zu behindern, kann auf so entstandene Defizite keine Rücksicht genommen werden. Um den Anschluss an den Standard der Gruppe zu erlangen, empfiehlt die Hundeschule in solchen Fällen Einzelunterricht.

 

Einzelunterricht

 

Vor dem Einstig in eine Hundegruppe wird für jeden Teilnehmer eine Stunde Einzeltraining durchgeführt, um Grundsatzfragen zu besprechen.

 

Für nicht rechtzeitig abgesagte Einzelstunden (am Tag des Trainingstermins) und/oder Nichterscheinen des Kunden zum vereinbarten Termin stellt die Hundeschule die vollen Gebühren der jeweils gültigen Einzelstundenpreise in Rechnung.

 

Intensivtraining

 

Das Intensivtraining wird immer individuell ausgearbeitet. Die jeweilige Gebühr ist 7 Tage vor Beginn des Trainings zu entrichten. Änderungen bedürfen der schriftlichen Absprache.

 

Die Buchung eines Intensivtrainings ist für den Kunden bindend. Bei Absage des Trainings oder Nichterscheinen wird ein Betrag von 70 % der vereinbarten Summe fällig.

 

Kosten

 

Die Beiträge sind bis zum 15. des jeweiligen Monats zu entrichten. 10er-Karten oder Kurse sind mit dem Kauf bzw. der Buchung fällig.

 


Hand in Pfote, Nicole Scheidegger ausgebildete Hundetrainerin nach Cumcane Familiari und ATN Hundepsychologin